an die Spitze!
Zufallsbilder von 2008, 2009 und 2010
14.09.10_015 29.09.11_026

KarriereMosaik - Vielseitigkeit nutzen! 18.06.2009


Großveranstaltung des AK Kölner Netzwerke Frau & Wirtschaft

Sie wollen alles: Karriere – Kind und Unabhängigkeit! Die gelebten Lösungen heutiger Frauen entsprechen einem einzigartigen, bunten Mosaik.
Wenn Frauen früher einen Beruf lernten, gaben sie ihn meistens auf, sobald das erste Kind kam. Wenn heutige Frauen das Rentenalter erreichen, haben sie im Schnitt fünf verschiedene Berufe ausgeübt. Besonders bei Frauen, die Beruf, Kinder und finanzielle Unabhängigkeit miteinander verbinden möchten, ist Vielseitigkeit ein Schlüssel zum Erfolg. Ein zweiter Schlüssel ist die Eigenverantwortung für das berufliche Konzept. Informieren, Kombinieren und Planen heißt heute die berufliche Devise für Frauen. Neu dabei ist, dass Angestelltenarbeit und Selbständigkeit mittlerweile keine Gegensätze sind, sondern sich gut kombinieren lassen.
Die Expertinnen der Kölner Netzwerke Frau & Wirtschaft und die Kölner Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt luden daher Frauen aller Lebensphasen zur Veranstaltung ‚KarriereMosaik – Vielseitigkeit nutzen’ aus der Reihe ‚Frauen an die Spitze’ ein. Die Teilnehmerinnen erhielten in Vorträgen, Workshops und Kurzberatungen Informationen und Tipps für Karrierestrategien als Angestellte sowie zu Fragen der beruflichen Selbständigkeit. Darüber hinaus konnten sie Kontakt zu Expertinnen und Frauennetzwerken knüpfen.


Dies war das Programm:

16.00 Uhr

Eintreffen

Kennen lernen der Frauenorganisationen und Netzwerke in ihrer Vielfalt

16.30 Uhr

Eröffnung

Peter Welters, Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Köln
Internet: www.arbeitsagentur.de/koeln/
Eva Pohl, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und Sprecherin des Arbeitskreises Kölner Netzwerke Frau & Wirtschaft

16.45 Uhr

Frauen auf dem Sprung!
Sie wollen alles – Kind, Karriere, Unabhängigkeit

Vortrag und Diskussion
Die repräsentative Studie des Wisenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und des Sozialforschungsinstituts infas hat Furore gemacht, denn sie deckt auf: 90% einer Frauengeneration wollen andere Wege gehen als ihre Mütter und Großmütter!
Doris Hess, Bereichsleiterin Sozialforschung - infas / Bonn
Internet: www.infas.de
Siehe dazu auch: Der Vortrag

17.45 Uhr

Die Workshops werden vorgestellt

Siehe dazu auch: Die Workshops

18.00 - 18.30 Uhr

Zeit zum Netzwerken und Sich-Informieren


18.30 – 19.30 Uhr
Drei Workshops finden parallel statt:

Workshop 1

Frauen am Start – ein erfülltes Berufsleben von Anfang an

Fauke Greven, SPIELRAUM - Elternzeit&KarrierePlanung
Internet: www.spielraum-online.de

Workshop 2

Frauen sortieren neu – Wege zwischen Karriere und Work-Life-Balance, auch in schwierigeren Lebenslagen

Dr. Ellen Lorentz, Dr. Lorentz & Partner
Internet: www.drlorentz.de

Workshop 3

Generation 50plus: Neue Wege gestalten und Veränderung genießen!

Dr. Corinna Hengsberger, Karriereplanung für Frauen
Internet: www.hengsberger.de

19.30 - 21.00 Uhr

Möglichkeit zu Gesprächen mit den Netzwerkvertreterinnen und Ausklang


Bereits ab 16.00 Uhr:

Kurzberatungen

Während der Veranstaltung bestand die Möglichkeit, Kurzberatungen von Expertinnen mitveranstaltender Netzwerke in Anspruch zu nehmen.

Netzwerke

An den Info-Tischen im Foyer gab es detaillierte Informationen zur Arbeit der Netzwerke.

Büffet

Irene Silber, La Büff
Internet: www.labueff.de

Kosten / Anmeldung
Der Eintritt war frei. Speisen und Getränke am Büffet trugen die Teilnehmerinnen selber. Ca. 130 Anmeldungen sind über die Online-Anmeldefunktion auf dieser Website eingegangen.

Veranstaltungsort:
Foyer und angrenzende Räume des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Agentur für Arbeit Köln, Luxemburger Str. 121, 50939 Köln, Lageplan: Google-Map
Mitwirkende:

Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen
  Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen

Agentur für Arbeit Köln

Eine Übersicht zu diesen Netzwerken und Verbänden findet sich auch auf dem
Kölner Frauenportal:
> Frauenorganisationen
> Beruf / Selbständigkeit
Powered by XOOPS 2.0 © 2001-2017 The XOOPS Project and forumF-Online - www.forumf.de